Die coolste Maske näht Die Rote Zora

Triggerwarnung: In diesem Post wird positiv über Mund-Nasen-Schutz geschrieben. Maskenverweigerer könnte das irritieren, sie verpassen – wenn sie nicht weiterlesen – höchstens Schwärmerei, mit was für angenehmem Stoff man sich in den kommenden Monaten das Gesicht verhüllen kann.

Vor Äonen habe ich mir mal einen Gummizug in einen Buff-Schlauchschal nähen lassen – voilà, fertig war ein Gesichtswärmer, der mich über viele Jahre auf winterlichen Fahrradfahrten begleitet hat. Ganz begeistert war ich daher, diese “Erfindung” in einem Schaufenster wiederzuentdecken – in deutlich professionellerer Ausführung:

Das Ganze nennt sich Moop und wird vom Modelabel Die rote Zora in Deutschland gefertigt. Ein wesentlicher Unterschied zu meiner schlichten Bastelarbeit liegt in einem Edelstahlbügel, den man vor der ersten Nutzung entlang der eigenen Gesichtskontur zurechtbiegt. Der Bügel wird dann in einen Tunnelzug eingefädelt und von einem verstellbaren Gummiband in Position gehalten.

Nach dem ersten Tragen habe ich den Stahlbügel noch mal ausgefädelt und den vorderen Teil etwas nach oben gebogen, so dass er mit der ganzen Fläche auf dem Nasenrücken aufliegt. Solche Korrekturen sind erfreulich einfach möglich.

Ein weiterer Unterschied ist das Material: außen Bio-Baumwolle, innen “antimikrobielles Trevira BioActive mit eingeschmolzenen Silberionen sowie Ökotex-zertifiziertes Elasthan”. Bäm, Bäm, Bäm. Auf Deutsch heißt das: während sich das Buff-Tuch bei längerem Tragen vollsaugt und dann unangenehm feucht im Gesicht hängt, bleibt der*das Moop auch nach Stunden ziemlich trocken und liegt weiterhin angenehm auf der Haut.

Nebem dem*der Moop näht Die rote Zora viele weitere ausgefallene Kleidungsstücke und Accessoires. Ich wünsche ihnen, nein – ich wünsche MIR, dass es sie noch lange gibt. Viele solcher kleiner, innovativer Label wie etwa Carrie-Anne und Splitterfaser (Pressebericht und Webseite) verschwinden leider viel zu schnell wieder von der Bildfläche.

P.S.: Dies ist kein gesponsorter Post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.